Tipps zum Einkauf eines geeigneten Wagenhebers

Zurück

Welchen Wagenheber muss ich kaufen?

Bevor wir tiefer gehen, nehmen wir uns eine Minute Zeit, um genau zu bestimmen, was genau ein Wagenheber ist. Diese Hebevorrichtungen bieten dem Benutzer den notwendigen mechanischen Vorteil zum Heben schwerer Lasten.

Benutzer unseres Online-Shops stellen möglicherweise fest, dass wir viele Produkte in dieser Kategorie abdecken. Bei diesem Artikel konzentrieren wir uns jedoch auf Bodenaufzüge, darunter Rangierwagenheber, manuelle, pneumatische und pneumatisch-hydraulische Aufzüge.

Obwohl Bodenlifte unterschiedliche Verwendungszwecke haben, wird die überwiegende Mehrheit zum Heben von Autos oder Lastwagen verwendet. Bodenheber verwenden eine Vielzahl von Mechanismen, um eine Hebekraft auszuüben: Am häufigsten handelt es sich bei diesen Mechanismen um Hydraulik, Pneumatik oder Schrauben.

Was sind Wagenheber?

Eines der wichtigsten und am weitesten verbreiteten Geräte in Garagen und professionellen Werkstätten ist der zuverlässige Wagenheber. Es wurde entwickelt, um das Heben von Fahrzeugen zu erleichtern, und ist eines der wichtigsten Werkzeuge im Arsenal jedes Automechanikers und Vulkanisierers.

Wenn Sie als professioneller Mechaniker arbeiten oder Reparaturen an Fahrzeugen in Ihrer eigenen Werkstatt durchführen möchten, sind Hebevorrichtungen für die Ausführung bestimmter Aufgaben von entscheidender Bedeutung. Wenn Sie unter Ihrem Fahrzeug arbeiten, benötigen Sie außerdem langlebige Wagenheber und Qualitätsbasen, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten.

Aufzüge sind auch häufig ein Werkzeug im Zusammenhang mit Arbeitsunfällen. Daher müssen wir auf die vielen Fallstricke achten, die beim Kauf und bei der Verwendung dieses Werkzeugs auftreten können.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen die Grundlagen und Arten von Bodenliften vor, warum wir sie verwenden, worauf Sie beim Kauf achten müssen und wie Sie mehr Sicherheit bei der Verwendung gewährleisten können.

Wann und warum verwenden wir sie?

Die meisten Automechaniker, vom Amateur bis zum Profi, werden irgendwann bei der Arbeit an ihrem Auto feststellen, dass sie einen Wagenheber benötigen oder zusätzliche Bodenfreiheit, um einen besseren Zugang zu den verschiedenen Komponenten des Fahrzeugs zu gewährleisten.

Der bei weitem häufigste Grund für das Anheben eines Autos ist der Ölwechsel, bei dem der Mechaniker mehr Zugang zur Ablassschraube des Öltanks wünscht. Natürlich dürfen wir den jährlichen Reifenwechsel nicht vergessen, bei dem Vulkanisierer das Fahrzeug anheben müssen, um den alten Reifen entfernen und einen neuen Reifen einbauen zu können. Andere übliche Verfahren umfassen das Wechseln der Bremsbeläge und das Arbeiten an Getriebe, Federn und Abgasanlage.

Neben dem Anheben des Fahrzeugs selbst werden häufig auch Wagenheber zum Anheben des Motors verwendet, um bessere Arbeitsbedingungen zu gewährleisten. Ein Beispiel dafür ist der Austausch der Motorhalterung.

Welche Arten von Wagenheber gibt es?

Hier bei Lincos klassifizieren wir Wagenheber in 4 Kategorien: flache Wagenheber (auch Rangierwagenheber), manuelle Wagenheber, pneumatische Wagenheber und pneumatisch-hydraulische Wagenheber. Das Angebot an Hebezubehör ist jedoch nicht auf diese vier Typen beschränkt. Die bekanntesten Wagenheber sind wahrscheinlich Scherenhebebühnen, die häufig in kleineren, leichteren Autos eingesetzt werden, da ihre Ladekapazität normalerweise auf ein oder zwei Tonnen geschätzt wird. Aufgrund ihrer kleineren Form und ihres tragbaren Designs gehören sie häufig zur Grundausstattung des Fahrzeugs. Der Vorteil einer Scherenbühne liegt in ihrer Sicherheit, insbesondere im Vergleich zu anderen Hebebühnen, die mehr Aufmerksamkeit und Fachwissen erfordern.

Farmkrane, auch Farm- oder Offroad-Wagenheber genannt, werden häufig für landwirtschaftliche Geräte verwendet, was nicht gleich heißt, dass man ein Landwirt sein muss oder an einem Traktor arbeiten soll. Tatsächlich verwenden viele Menschen sie für Geländefahrzeuge und Fahrzeuge mit hoher Bodenfreiheit. Diese Wagenheber können problemlos im Kofferraum eines Geländewagens verstaut werden. Sie können zum Ersetzen von Reifen verwendet werden, sind jedoch so konzipiert, dass das Fahrzeug von starkem Schlamm oder unebenem Gelände befreit wird. Farm Jacks können auch als Winde oder Spannfutter verwendet werden, was sie in bestimmten Situationen zu einem äußerst vielseitigen Werkzeug macht.

Rangierwagenheber

Bodenheber, auch Hydraulikheber oder Rangierwagenheber genannt, sind wahrscheinlich eine der beliebtesten Arten von Wagenheber, auf die sich die meisten Mechaniker für mehr Komfort stützen. Es besteht normalerweise aus einem Allradrahmen, in dem ein oder zwei Hydraulikzylinder montiert sind.

Der Zylinder hebt und senkt den Hebel mit einer kleinen Gummiplattform, die das Fahrgestell des Fahrzeugs greift. Hydraulische Bodenlifte haben normalerweise einen abnehmbaren Hebel, der den Hebemechanismus beim Herunterdrücken auslöst. Daher erfordert ihre Verwendung nicht viel mechanische Erfahrung.

Die Vorteile dieser Art von Wagenheber bestehen darin, dass sie äußerst einfach zu bedienen sind, da sie nicht viel körperliche Anstrengung erfordern, um das Fahrzeug anzuheben. Darüber hinaus haben sie oft auch eine sehr hohe maximale Höhe, wodurch das Auto höher als der Boden angehoben werden kann als bei anderen Wagenhebertypen. Die Räder des Wagenhebers tragen auch dazu bei, dass der Aufzug richtig unter dem Fahrzeug positioniert ist, wodurch die Neigung des Aufzugs vermieden und die Sicherheit bei der Arbeit erhöht wird.

Der einzige Nachteil dieses  Wagenhebertyps ist der Preis und die Tatsache, dass sie viel schwerer und größer sein können, was eine etwas geringere Tragbarkeit als andere Wagenhebertypen bedeutet.

Sie müssen das Gewicht des Autos berücksichtigen, wenn Sie Bodenlifte für Ihr Fahrzeug auswählen. Im Allgemeinen sollten Wagenheber mindestens drei Viertel des Gewichts Ihres Fahrzeugs ausmachen. Obwohl ein Bodenlift nur einen Teil Ihres Autos anhebt, nicht das gesamte Gewicht des Fahrzeugs, können überladene Lifte gefährlich sein. Sie sind auch schwieriger zu verwalten.

Manuelle Wagenheber

Manuelle Wagenheber sind eine Art Hydraulikzylinder und ähneln einer Flasche mit einem länglichen zylindrischen Gehäuse. Ähnlich wie bei Bodenliften werden auch manuelle Lifte durch einen Hydraulikmechanismus angehoben. Sie bestehen aus konzentrischen Zylindern, die für Steifigkeit sorgen und ähnlich wie ein flacher Wagenheber (Bodenlift) durch den Hydraulikdruck ausgelöst werden, der beim Drücken des Hebels entsteht.

Diese Arten von Wagenhebern sind in der Regel günstiger als Rangierwagenheber, daher sind sie als sekundäres Kit für professionelle Mechaniker und als Hauptwerkzeug für Liebhaber von Reparaturen zu Hause beliebt. Diese haben im Vergleich zu anderen Wagenhebern eine viel höhere Hubkraft. Der Hauptvorteil dieser Aufzüge ist jedoch ihre geringe Stellfläche. Wenn Sie auf engstem Raum oder auf unebenen Oberflächen arbeiten (was nicht empfohlen wird), ermöglicht Ihnen eine geringe Stellfläche in einigen Situationen eine größere Stabilität und Sicherheit bei der Arbeit.

Der Nachteil dieser Aufzüge liegt in ihrer Höhe. Beim Heben von Fahrzeugen sind sie nicht annähernd so niedrig wie Scherenwagenheber oder herkömmliche Bodenlifte. Dies macht es schwierig, sie auf abgesenkten Autos und sogar auf vielen Sportwagen oder Limousinen zu verwenden. Sie werden am häufigsten beim Heben von Geländefahrzeugen verwendet, da Probleme mit der Bodenfreiheit nicht so besorgniserregend sind.

Pneumatische Wagenheber

Diese Aufzüge sind wirklich etwas Besonderes. Im Vergleich zu herkömmlichen Wagenhebern sind sie leicht und ermöglichen ein extrem schnelles Anheben des Fahrzeugs (normalerweise weniger als eine Minute). Mit Hilfe der Druckluft eines externen Kompressors werden drei Airbags (Luftkissen) gefüllt, die stark genug sind, um dem Gewicht des angehobenen Fahrzeugs problemlos standzuhalten. Die Langlebigkeit dieser Aufzüge wird auch in anderen Bereichen wie dem Bau und der Wartung von Flugzeugen, der Umleitung von Rohrleitung und Schienen demonstriert.

Der Nachteil dieser Aufzüge ist der Preis. Dies ist nicht nur auf einen Wagenheber beschränkt, der normalerweise höher ist als ein Hydraulikwagenheber mit gleicher Leistung, sondern schließt auch den Preis des Kompressors ein. Auch wenn der Kompressor in jeder Werkstatt ein unvermeidbares Gerät ist, sollte dies beim Kauf des richtigen Wagenhebers berücksichtigt werden. Gleichzeitig schränkt diese Befestigung am Luftanschluss die Verwendung des Luftheber ein.

Pneumatisch-Hydraulische Wagenheber

Heutzutage sind Hybridgeräte, die als pneumatisch-hydraulische oder lufthydraulische Bodenlifte (Wagenheber) bezeichnet werden, für schwere Fahrzeuge (häufig Lastkraftwagen) mit größerer Bodenfreiheit am gefragtesten. Ihr Betrieb basiert auf hydraulischem Heben und pneumatischer Lenkung. Eine solche Vorrichtung wird von Druckluft angetrieben, die ihre Hebemechanismen aktiviert. Die Hydraulik ist für das Anheben des Sattels verantwortlich, und der Reifen fungiert als Ölpumpe, sodass keine grobe manuelle Kraft angewendet werden muss.




Sicherheit

Sicherheit steht bei der Arbeit immer an erster Stelle. Dies gilt auch für die Arbeit mit Wagenhebern und insbesondere dann für den Aufenthalt unter dem Fahrzeug. Ein wenig gesunder Menschenverstand reicht weit, aber es gibt einige Aspekte der Sicherheit, die möglicherweise nicht so offensichtlich sind. Im Folgenden finden Sie eine Liste einiger grundlegender Sicherheitsprinzipien und Tipps, die Sie bei jedem Anheben Ihres Fahrzeugs mit einem Wagenheber befolgen sollten.



1. Vertrauen Sie niemals darauf, dass Ihr Wagenheber Ihr Auto alleine stützt. Verwenden Sie immer Unterstellböcke.

Jede mechanische Komponente, die jemals entworfen wurde, kann theoretisch ausfallen, aber mechanische Komponenten, die zum Bewegen ausgelegt sind, versagen normalerweise mit einer höheren Rate. Der Bodenlift fällt in die letztere Kategorie.

Es ist ziemlich logisch, dass Hydraulikzylinder schließlich aufgrund des Verschleißes von Hydraulikkomponenten ausfallen. Anstatt dass der Hebewagen irgendwann seine Kapazität vollständig verliert, beginnt er langsam, das angehobene Fahrzeug abzusenken.

Während die meisten denken würden, dass dieses langsame Absenken des Wagenhebers eine positive Eigenschaft ist, die eine Person vor einem Unfall bewahren würde, ist dies in Wirklichkeit nicht der Fall. Das langsame Absenken des Wagenhebers ist oft nicht sofort spürbar/sichtbar und kann die Reaktion des Mechanikers verzögern, der in diesem Moment auf dem Rücken liegt und sich nur begrenzt und langsam bewegen kann.

Verzweifeln Sie jedoch nicht über die Aufzüge, da dieses Problem sehr leicht zu vermeiden ist. Der Hydraulikzylinder kann in Kombination mit hochwertigen Unterstellböcken eingesetzt werden. Wenn Sie ein Auto mit einem Wagenheber anheben, stellen Sie Unterstellböcke unter das Fahrzeug und lehnen Sie das Auto darauf, anstatt sich auf den Hydraulikmechanismus des Lifts zu verlassen. Schütteln Sie das Fahrzeug von Hand, um eine feste Einstellung zu gewährleisten, und beginnen Sie erst dann mit der Arbeit. Als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme können Sie auch einen Reifen unter Ihrem Auto installieren. Dies sollte jedoch die Unterstellböcke nicht ersetzen.

2. Heben Sie das Fahrzeug immer auf einer ebenen Fläche an.

Dies kann nicht genug betont werden. Es ist niemals eine gute Idee, Ihr Auto in einem anderen Gelände als flach anzuheben. Wenn Sie den Wagenheber und den Unterstellböcke in einem Winkel aufstellen, besteht die Gefahr eines Umkippens, da das Fahrzeug die Mitte relativ zum Heben und Fallen leicht überqueren kann. Im Allgemeinen ist jeder Aufzug in unebenem Gelände gefährlich und sollte daher unbedingt vermieden werden.

3. Heben und senken Sie das Auto langsam.

Durch langsames Anheben und Absenken des Fahrzeugs können Sie potenzielle Probleme erkennen, bevor sie auftreten, und sie folglich verhindern. Darüber hinaus kann ein zu schnelles Absenken des Fahrzeugs zu mehreren Szenarien führen, die zu Schäden an Ihrem Fahrzeug führen können. Wenn Sie einen Wagenheber verwenden, verwenden Sie am besten langsame und kontrollierte Bewegungen.

4. Verwenden Sie geeignete Hebepunkte am Fahrzeug.

Bevor Sie mit dem Heben beginnen, ist es äußerst wichtig zu wissen, wo der Wagenheber eingestellt werden muss. Ihr Auto hat sehr genaue Punkte, an denen der Rahmen verstärkt wurde, um die Last des Autos zu tragen, wenn Sie es mit einem Wagenheber anheben. Diese Stellen sind immer in der Gebrauchsanweisung Ihres Autos aufgeführt und oft gut auf dem Auto selbst gekennzeichnet. Unter keinen Umständen sollten Sie das Auto anheben, es sei denn, Sie sind sicher, dass Sie es aus der entsprechenden Position anheben.


Was sollte man beachten beim Einkauf eines Wagenhebers?

Beim Kauf eines Bodenlifts sind mehrere Faktoren zu berücksichtigen. Während Ihre beabsichtigte Verwendung wichtig ist, müssen Sie auch einige andere Aspekte berücksichtigen, um sicherzustellen, dass Sie einen klugen Einkauf getätigt haben und nicht auf einen der „erfahrenen“ gefallen sind.

1. Überlegen Sie, für welchen Fahrzeugtyp Sie den Wagenheber verwenden möchten.

Wie Sie wahrscheinlich bereits herausgefunden haben, ist nicht jeder Wagenheber für jedes Fahrzeug geeignet. Der Fahrzeugtyp spielt daher eine wichtige Rolle bei der Auswahl des richtigen Wagenhebers. Hier sollte man die Abweichung vom Boden beachten. Die Bodenfreiheit ist definiert als die Höhe des niedrigsten Hebepunkts.

Autos mit geringer Bodenfreiheit lassen sich normalerweise am einfachsten mit einem Rangierwagenheber. Tatsächlich sind Wagenheber in diesem Stil in „Low Profile“ -Optionen für Spezialautos wie Sport- und Rennwagen erhältlich. Der Wagenheber ist auch bei den meisten Limousinen, SUVs, Lieferwagen, Coupés und Lieferwagen beliebt.

Wenn Sie ein besonders hohes Auto haben, finden Sie möglicherweise einen geeigneteren Handheber (manuellen Wagenheber). Wenn Sie den Lift im Kofferraum aufbewahren und nur in Notfällen verwenden möchten, ist der Scherenlift aufgrund seiner kompakten Größe und des niedrigen Preises ideal. Trotzdem ist ein hydraulischer Bodenlift für die meisten Menschen und die meisten Autos geeignet. Wenn Sie sich nicht entscheiden können, sollten Sie sich an einen hydraulischen Bodenlift halten.

2. Betrachten Sie das Gewicht Ihres Autos.

Alle Wagenheber sind für eine bestimmte maximale Tragfähigkeit ausgelegt. Stellen Sie sicher, dass die maximale Tragfähigkeit des Wagenhebers, den Sie kaufen möchten, das Gewicht, das Sie anheben möchten, nicht überschreitet. Normalerweise wird diese Schätzung der Tragfähigkeit in Tonnen angegeben, am häufigsten beträgt sie zwischen 2 und 3 Tonnen. Es ist wichtig zu wissen, dass Ihr Wagenheber niemals 100% des Gewichts Ihres Autos tragen wird. Das schlimmste Beispiel ist das Heben in der Nähe des Motors, wo der Wagenheber wahrscheinlich etwa 60% des Gesamtgewichts des Fahrzeugs trägt.

Die allgemeine Regel lautet jedoch, dass die meisten kompakten und wirtschaftlichen mittelgroßen Autos mit einem 2-Tonnen-Wagenheber sicher angehoben werden können. Ein 3-Tonnen-Wagenheber eignet sich eher für mittelgroße Luxusautos, Jeeps, Lieferwagen und Geländefahrzeuge. Wenn Sie ein besonders schweres oder großes Auto haben, müssen Sie möglicherweise bis zu 3,5 oder 4 Tonnen gehen, dies ist jedoch bei den meisten Autos nicht der Fall.

3. Berücksichtigen Sie die Verarbeitungsqualität.

Wie bei jeder Investition lohnt es sich, beim Kauf eines Standlifts die Auswahl und Qualität der einzelnen Produkte zu überprüfen. Auf lange Sicht kostet Sie ein hochwertiger Bodenlift weniger als der Kauf eines schlecht gefertigten, den Sie ständig reparieren oder sogar ersetzen müssen.

Wenn Sie einen Wagenheber mit höchster Verarbeitungsqualität erkennen möchten, ziehen Sie ihn am besten heraus und schauen Sie nach, wenn es geht. Ein gut gebauter Bodenlift wird überwiegend aus Metallteilen bestehen, und ein schlechterer Bodenlift wird viele Kunststoffteile haben. Darüber hinaus ist die Qualität der Verarbeitung häufig ein Indikator für die Qualität des Materials. Wenn viel gebürstetes oder poliertes Metall mit einigen schön lackierten / beschichteten Abschnitten vorhanden ist, kann dies bedeuten, dass der Hersteller versucht, seine Komponenten deutlich zu zeigen.

Wenn umgekehrt die Farbe auf jedem Bauteil versehentlich mit einer sichtbaren Beschichtung beladen wird, versucht der Hersteller möglicherweise, Metalle minderer Qualität zu verbergen. Darüber hinaus ist der hochwertige Bodenlift schwer und funktioniert reibungslos, es dürfen auch keine Lecks auftreten, nur so erkennt man einen qualitätvollen Wagenheber.

 



Alen Škotnik
shop@lincos.si
11.12.2020

Share this content

© Lincos. Online store by Shopamine. COOKIE-EINSTELLUNGENMeine datai

Neben obligatorischen Cookies verwenden wir auf der Lincos Seite auch Analyse- und Werbe-Cookies sowie Cookies für soziale Netzwerke.

Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf die Taste Ich stimme zu. Für eine detaillierte Beschreibung und um die Verwendung einzelner Cookies festzulegen, klicken Sie auf den Link Cookie-Einstellungen.

×
Managing cookies on the Lincos website
Mandatory cookies

are cookies that are essential for the proper functioning of the website, whereby the transmission of information in the communication network would not be possible without them. These cookies are also necessary in order for us to offer you the services, which are available on our website. They allow you to log in to the user profile, select the language, agree to the terms and conditions and identify the session of the user. We are not obliged to obtain consent for their use.

Analytical cookies

These cookies help us understand how our visitors use our website. They help us improve the user experience and identify user requirements and trends. We only use these cookies if you have explicitly consented to their use.

Advertising cookies

Third-party plug-ins and tools used as cookies enable various functionalities to work, help us analyse the frequency of visits and how the website is used. If an individual does not agree to the use of these cookies, they will not be installed, while it may however happen, that some interesting features of the website will not be available. We only use these cookies if you have explicitly consented to their use.

Social network cookies

These cookies make it possible for us to provide content for posts on social media and record your actions so that we may provide a more personal and enhanced user experience. We use these cookies only if you are logged into a Twitter, Facebook or Google user account when using the website.

1. General information about cookies 1.1. What are cookies?

Cookies are small text files that most modern websites store on the devices of their visitors, i.e. people who access certain websites on the Internet with their devices. The storing of cookies is under the complete control of the user, since users can easily configure their browser to restrict or disable the storage of cookies.

While visiting the website and its subpages and performing operations on the website, your computer, phone or tablet, automatically or after gaining your explicit consent, stores certain cookies through which various data can be recorded.

1.2. How do they work and why we use them?

Each visitor or shopper is assigned a cookie in order to identify him and ensure traceability at the beginning of each use of the online store. The servers provided to the company by the subcontractor automatically collect data on how visitors, shop owners or shoppers use the online store and store this data in the form of an activity log.

The servers store information about the use of the online store, statistics and IP numbers. Data on the use of the online store by shoppers can be used by the company for compiling anonymous statistics that help us improve the user experience as well as market products and / or services through an online store.

Indirectly and upon obtaining consent, the online store may also store external service cookies on the visitor's or shopper's device (e.g. Google Analytics) which are used to collect data on website visits. Regarding external services, the rules and general conditions on the processing of personal data, which are available at the links below, apply.

2. Permission to use cookies

If the settings of the browser with which you visit the website are such, that they accept all cookies, it means that you agree to their use. In case you do not want to use cookies on this website or you want to remove them, you may follow the procedure below. Removing or blocking cookies may result in suboptimal performance of this website.

3. Mandatory and optional cookies and your consent 3.1. We are not required to gain your consent for the use of mandatory cookies:

Mandatory cookies are cookies, that are essential for the proper functioning of the website, whereby the transmission of information in the communication network would not be possible without them. These cookies are also necessary in order for us to offer you the services, which are available on our website. They enable login into the user profile, language selection, agreeing to the terms and conditions and user session identification.

3.2. Cookies that are not necessary for the normal operation of the website, and for which we are obliged to obtain your consent (optional cookies):

Analytical cookies

These cookies help us understand how our visitors use our website. They help us improve the user experience and identify user requirements and trends. We only use these cookies if you have explicitly consented to their use.

Advertising cookies

Third-party plug-ins and tools used as cookies enable various functionalities to work, help us analyse the frequency of visits and how the website is used. If an individual does not agree to the use of these cookies, they will not be installed, while it may however happen, that some interesting features of the website will not be available. We only use these cookies if you have explicitly consented to their use.

Social network cookies

These cookies make it possible for us to provide content for posts on social media and record your actions so that we may provide a more personal and enhanced user experience. We use these cookies only if you are logged into a Twitter, Facebook or Google user account when using the website.

4. How to manage cookies?

You can manage cookies by clicking on the "Cookie settings" link in the footer of the website.

You can also control and change cookie settings in your own web browser.

In case you want to delete cookies from your device, we advise you to follow the described procedures, by doing so, you will most likely limit the functionality of not only our website but also most other websites, as the majority of modern websites use cookies.